Umbau des öffentlichen Tierheims

Im staatlichen Tierheim wird immer fleißig gewerkelt.
Um unseren Hunden dort den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten, müssen wir ständig Dinge austauschen und erneuern. All die dafür erforderlichen Materialien und Bauarbeiten müssen wir aus eigener Tasche bezahlen. Daher sind wir auf eure tatkräftige Unterstützung angewiesen, damit wir unseren Hunden im Tierheim mehr Sicherheit und Komfort bieten können. 

  • die Zwinger / die Isolation der Zwinger / die Hundehütten müssen renoviert, oder komplett ausgetauscht werden
  • defekte Zäune müssen repariert, oder sogar komplett erneuert werden (sowohl innerhalb, als auch außerhalb des Tierheims)
  • die Trennwände der Gehege müssen verdoppelt / regelmäßig ausgetauscht werden
  • notdürftig improvisierten Unterbringungsplätze und Gehege müssen fertig gestellt werden / neue Gehege müssen gebaut werden, damit wir insgesamt 110 Hunde von ihrer Anbindehaltung befreien können (siehe auch "Gehege statt Ketten" Projekt)
  • die Böden und Dächer müssen teilweise nachgebbert / erneuert werden

    All diese Punkte werden die Sicherheit unserer Hunde im öffentlichen Tierheim verbessern und ihnen dort ein angenehmeres Leben ermöglichen. Bitte versuche noch heute dieses Projekt finanziell zu unterstützen. Die Hunde im öffentlichen Tierheim befinden sich zu 100 % in unserer Obhut und sind somit auf eure Spendengelder angewiesen. Wir danken euch im Namen unserer Hunde! 
     

    Spenden mit PayPal
    Spenden über das Bankkonto

    Kontoinhaber: Appa HULDA

    IBAN for EURO: RO13CE...

    In den letzten 5 Jahren, bis zum heutigen Tag, haben wir das öffentlichen Tierheim komplett verändert. Dies beinhaltet unter anderem auch folgenden Umbauarbeiten: 

    • Viele kleine Zwinger wurden umgebaut zu größeren Gehegen
    • Der Anzahl der vorhandenen Gehege / Zwinger wurde verdreifacht, wozu wir durch die Behörden gezwungen wurden, um somit eine Überfüllung zu vermeiden und den neu eingefangenen Hunden die Möglichkeit zu geben, einen Platz im Tierheim zu bekommen, ohne die bereits vorhandenen Hunde einschläfern lassen zu müssen
    • Alle Zwinger wurden zementiert, Böden wurden erneuert
    • Verschlissenen und beschädigten Maschendrahtzäunen, Platten, sowie Innen- / Außentüren wurden ausgetauscht 
    • Beleuchtungen wurden eingerichtet in fast allen Zwingern / Gehegen
    • Festen Barrieren zwischen den Zwingern wurden eingerichtet 
    • Wände wurden repariert und neu angestrichen 
    • Polycarbonat-Platten wurden um das Tierheim drapiert, um somit unsere Hunde vor Schnee und Regen zu schützen (diese werden jedes Jahr zur Winterzeit erneuert) 
    • Zwei neuen Gehegen wurden gebaut für die Welpen und zwei weitere improvisierte Welpengehege wurden erstellt 
    • Auf den Zwingern haben wir Dächer setzen lassen 
    • Zwei Lagerräumen haben wir erstellt für Futter, Medizin und notdürftige Unterbringung
    • Um das Kastrationshaus herum haben wir einen Zaun erstellt