Futter für unsere Hunde

Seit über 2000 Tagen sorgen wir dafür, dass keiner unserer Hunde Hunger leiden muss.
Auch wenn unsere zur Verfügung stehenden Mittel wieder mal knapp sind, sorgen wir doch immer für ausreichend Futter. Aber leider wird auch das immer schwieriger für uns, da die Spendenbereitschaft leider sehr abgenommen hat.

Die Fütterung unserer Hunde steht für uns immer an 1. Stelle. Das bedeutet, dass wir immer mal wieder andere Dinge, wie z.b. Tierarztrechnungen, hinten anstellen müssen, obwohl wir dadurch der Klinik gegenüber in eine schwierige Lage geraten. Aber eine Mahlzeit für unsere Hunde ausfallen zu lassen, darf einfach keine Option sein. Leider wird es für uns immer schwieriger die Rettung unserer Hunde zu finanzieren. Das tut uns in der Seele weh. Denn sie alle sind unschuldig in Not geraten und können sich nicht selbst daraus befreien. Wir sind die einzigen Menschen vor Ort, die diesen Hunden helfen. Wenn wir nicht mehr helfen können, dann haben sie niemanden, der sie auffangen wird.

Unsere Organisation hat die Verantwortung für die Versorgung aller im Tierheim untergebrachten Hunde übernommen, damit diese nicht von den Behörden eingeschläfert werden. Dieses Abkommen haben wir vor über 6 Jahren mit den Behörden der Stadt getroffen. Beide Parteien halten sich seither daran. Doch für uns kommt noch erschwerend hinzu, dass wir von den Behörden keine finanziellen Zuschüsse erhalten. Jeder Stein, jeder Zaun, jede Hundehütten und jedes Gramm Hundefutter wird von unseren Spendengeldern bezahlt. 

Jeden Tag verpflegen wir mehr als 400 Straßenhunde, die im öffentlichen Tierheim der Stadt 'Rosiori de Vede' untergebracht sind. Wir versorgen sie mit Nahrung, Wasser und allem, was sie sonst noch dringend benötigen. Abhängig von verschiedenen Faktoren, wie z.B. dem Wetter, dem Gesundheitszustand der Hunde, oder deren Tagesform, verfüttern wir täglich rund

130 kg Trockenfutter und
3 kg Dosenfutter

damit wir all die hungrigen Bäuche unserer erwachsenen Hunde, sowie die unserer Welpen, gesättigt bekommen. Zusätzlich versorgen wir noch die Straßenhunde, die durch die Stadt streunern und haben in unserem Kastrationshaus, welches wir von der Stadt zur Verfügung gestellt bekommen haben, zu jeder Zeit ungefähr 20 weitere Hunde untergebracht, die ebenfalls ihre tägliche Mahlzeit von uns erwarten.

Neben der täglichen Fütterung benötigen die Hunde zusätzlich auch medizinische Versorgung. Antiparasitäre Mittel, Wundspray, Schmerzmittel, etc. verabreichen wir selbst, je nach Bedarf. Zudem müssen alle Hunde im Tierheim kastriert werden, damit kein neues Tierleid entsteht. Sie benötigen überlebenswichtige Impfungen, damit sie vor schwerwiegenden Krankheiten geschützt sind und ihre Unterkünfte müssen ständig umgebaut, oder sogar komplett erneuert werden, da diese täglich genutzt werden.

Alle Hunde, die sich in unserer Obhut befinden sowohl im öffentlichen Tierheim, als auch auf den Straßen der Stadt, im Kastrationshaus und natürlich auch die untergebrachten Hunde in der Klinik / Pension in Bukarest, sind zu 100 % auf finanzielle Unterstützung durch private Spendengelder angewiesen.

Bitte helfen Sie uns dabei, die Versorgung unserer Hunde zu gewährleisten. Denn nur mit Ihrer Hilfe ist es uns möglich, die tägliche Fütterung für unsere Hunde aufrecht zu erhalten und unseren kranken, oder verletzten Hunden, medizinische Versorgung zu ermöglichen. Wir brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit unser Projekt weiterleben kann, unserer Hunde versorgt sind und sie alle die Chance auf ein glückliches, erfülltes Hundeleben erhalten.

Sie können gerne einmalig spenden oder, wenn Sie möchten, können sie auch gerne eine monatliche Patenschaft übernehmen. Mit dieser unterstützen Sie unser Projekt regelmäßig und Ihre Spende fließt sowohl in den Kauf von Nahrung, als auch in den Kauf von antiparasitären Mittel und minimal auch in die Bezahlung von Tierarztrechnungen. Selbstverständlich behalten sie die alleinige Kontrolle und können Ihre Patenschaft jederzeit wieder kündigen.

In Rumänien zahlen wir im Moment für einen 10 kg Sack Trockenfutter umgerechnet ca. 4,60 €. Zuvor hatten wir lange Zeit günstigeres Futter gekauft. Doch dieses wurde leider oftmals von unseren Hunden liegen gelassen bis es unbrauchbar wurde. Zudem hatten unsere Hunde leider auch immer wieder Magen-Darm Probleme von dem schlechten Futter. Mit einem 10 kg Sack bekommen wir im Durchschnitt ca. 30 Hunde satt. Wir kaufen immer möglichst große Mengen an Trockenfutter ein, denn bei der Anzahl unserer Hunde sind die Vorräte leider schnell wieder aufgebraucht. Bitte, wenn Sie die Möglichkeit haben, spenden Sie bitte für Trockenfutter. 

 
Spenden mit PayPal
Spenden über das Bankkonto

Kontoinhaber: Appa HULDA

IBAN for EURO: RO13CE...

 
Wir bedanken uns bei allen Spendern, die es uns mit ihrer Unterstützung ermöglichen, unsere Hunde am Leben zu erhalten, ihre Lebensbedingungen vor Ort zu verbessern, neues Tierleid einzudämmen und jedem Einzelnen von unseren Hunden die Chance auf ein liebevolles Zuhause zu geben. Ihre Hilfe macht den Unterschied aus!
Vielen lieben Dank. 
Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Einzelheiten.