Werde Pate ♡

Von Herzen gerne würden wir jeden einzelnen unserer Schützlinge gleich einpacken und in ein liebevolles Zuhause bringen, ganz ohne Wartezeit, einfach raus aus Rumänien und rein in ein tolles Hundeleben. Denn sie alle haben es verdient, geliebt, beschützt und umsorgt zu werden. Doch dies ist leider eine Wunschvorstellung. Denn es gibt nun mal wesentlich mehr Straßenhunde, als freie Plätze in liebevollen Familien und so kommt es, dass wir zu jeder Zeit um die 500 Schützlinge in unserer Obhut haben, die wir täglich verpflegen und versorgen müssen. Dies ist eine gewaltige Aufgabe für uns, die wir nur mit eurer Unterstützung bewältigen können.

Im öffentlichen Tierheim leben derzeit ungefähr 400 Hunde, in einem kleinen Haus haben wir in etwa 20 weitere Hunde notdürftig untergebracht, etliche Hunde leben frei auf den Straßen der Stadt und 45 weitere Hunde haben wir zu zur Zeit in einer Klinik mit angrenzender Pension untergebracht, damit sie dort tierärztlich versorgt und anschließend geschützt untergebracht werden. All diese Hunde erwarten von uns ihre tägliche Mahlzeit, sie brauchen eine geschütze Unterkunft und manche von ihnen brauchen auch tierärztliche Untersuchungen und Behandlungen.

So viele Hunde jeden Tag zu versorgen, kostet uns eine Menge Geld, welches wir von alleine leider nicht aufbringen können. Aufgrund dessen sind Patenschaften ein sehr wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Jeden Monat sind wir erneut auf eure finanzielle Unterstützung angewiesen, damit es all unseren Schützlingen möglichst gut geht und wir sie so lange versorgen können, bis wir sie eines Tages in ein liebevolles Zuhause schicken können.

Neben der täglichen Fütterung sorgen wir auch für eine sichere Unterkunft für unsere Schützlinge. Hierfür kaufen wir regelmäßig Baumaterialien ein, die wir im öffentlichen Tierheim zum renovieren, oder teilweise auch zum Neubau verwenden (z.b. Holztrennwände, Zäune und Zaunnetze, Böden, Dächer, Hundehütten, Plastikkörbe, usw). Denn all diese Dinge werden nun mal täglich von rund 400 Hunden genutzt und dementsprechend auch abgenutzt. Diesen minimalen "Komfort" möchten und müssen wir unseren Hunden geben, damit sie vor weiteren Gefahren geschützt sind.

Hinzu kommt, dass wir regelmäßige Impfprojekte in diesem Tierheim durchführen müssen, damit unsere Hunde nicht erkranken. Zusätzlich müssen wir all unsere Hunde auch kastrieren lassen, damit kein neues Tierleid entsteht.

Es ist traurig, aber wahr. Jeden Tag treffen wir in der Stadt auf neue hilfebedürftige Hunde. Die Stadt ist voll von hilfesuchenden Streunernasen und die meisten Mitmenschen gehen leider achtlos an ihnen vorbei. Sie alle können nichts für ihre Not und hoffen sehnlichst auf Rettung. Leider fängt niemand sonst die Hunde in Rosiori auf. Wenn wir uns nicht um die Hunde im Tierheim kümmern, dann bleiben die Hunde dort ihrem traurigen Schicksal überlassen. Und auch wenn die Hundefänger teilweise jede Woche 6-8 neue Hunde ins Tierheim bringen, müssen wir sie affangen. Wir können den Hunden nicht sagen, dass wir sie leider nicht füttern können, weil wir kein Geld haben. Denn wir suchen uns nicht die Hunde aus, denen wir helfen möchten, sondern helfen denen, die Hilfe benötigen und fangen die Hunde auf, die von den Behörden ins staatlichen Tierheim gebracht werden. Egal, wie viele es sind, ob sie traumatisiert sind, oder nicht, wir lassen sie nicht im Stich. Es ist für uns keine Option, achtlos an einem Hund vorbei zu gehen und seine Not zu ignorieren. Wir versorgen die Hunde im Tierheim, sammeln hilfebedürftige Hunde auf den Straßen ein und nehmen sie mit, obwohl wir selbst restlos überladen sind und kaum mehr wissen, wie wir alles bewältigen sollen. Doch wie könnten wir einfach dran vorbei laufen, in dem Wissen, dass sie ohne unsere Hilfe vollkommen verloren sind?

Die Behörden der Stadt helfen uns leider nicht.
Sie stecken ihre Gelder lieber in die Machenschaften der Hundefänger, anstatt diese sinnvoll in die Arbeit der Tierschützer zu investieren. Auf sie können wir nicht zählen und alleine können wir es nicht schaffen, all die Kosten für unsere Schützlinge zu stemmen. Daher sind wir auf eure Mithilfe angewiesen. Nur gemeinsam mit euch können wir diese Masse an Hunden retten, beschützen und versorgen. Bitte werde auch du Teil dieser Gemeinschaft.

Mit einem monatlichen Beitrag in Höhe von 15,00 € kannst du eine Patenschaft für einen unserer Schützlinge übernehmen. Wenn du gerne mehr geben möchtest, bzw. kannst, darfst du diesen Betrag selbstverständlich gerne erhöhen.

Mit ca. 15,00 € pro Monat wäre die Grundversorgung für einen im öffentlichen Tierheim untergebrachten Hund in etwa gewährleistet
Dieser Betrag beinhaltet lediglich die Fütterung der Hunde und keine tierärztlichen Untersuchungen, Behandlungen, sowie natürlich auch keine Impfstoffe, Baumaterialien, oder Kastrationen.

Die Kosten, die über die Grundversorgung hinaus gehen (sowohl im Tierheim, als auch in der Klinik / Pension, sowie bei örtlichen Tierärzten), sind natürlich weitaus höher. Daher wäre es für uns ein Segen, wenn wir auch hier die Kosten durch die Hilfe von Patenschaften ein wenig gedeckt bekommen.

Händeringend suchen wir nach Menschen, die eine regelmäßige Patenschaft in Höhe von 15,00 € pro Monat für einen unserer Schützlinge übernehmen. Selbstverständlich geht ihr hierbei keine Pflichten ein und könnt eure Patenschaft jederzeit wieder beenden. Ihr behaltet die alleinige Kontrolle und entscheidet selbst, wie lange ihr unseren Hunden helfen möchtet. Wir würden uns riesig freuen, wenn wir dich als neue Patin / neuen Paten in unserer Gemeinschaft begrüßen dürfen.

Die Gelder all unserer Patenschaften werden in einen Topf geworfen.
Davon bezahlen wir alles, was für unsere Hunde bezahlt, oder gekauft werden muss, damit wir die Verpflegung und Versorgung unserer Hunde aufrecht erhalten können. Alle Hunde im staatlichen Rosiori-Tierheim erhalten von uns dieselbe Behandlung. Keiner von ihnen wird davon ausgeschlossen, so wie es leider oftmals in anderen staatlichen Tierheimen der Fall ist. Wir lassen bei keinem Hund eine Mahlzeit aus und verwehren auch keinem Hund eine Behandlung.

Wenn du gerne eine Patenschaft für einen unserer Schützlinge übernehmen möchtest, dann richte bitte einen Dauerauftrag mit deinem Wunschbetrag auf das unten genannte Konto ein. Wenn du möchtest, kannst du uns auch gerne eine kurze persönliche Nachricht an folgende E-Mail Adresse: info@appahulda.org senden, dann schicken wir dir als kleines Dankeschön eine Patenschaftsurkunde zu ♡

Wir danken dir von Herzen im Namen unserer Hunde für deine Unterstützung ♡

Donați prin PayPal
Donați prin transfer bancar

Account holder: Asociația Pentru Protecția Animalelor HULDA ...

IBAN for EURO: RO13CE...